Preview 974473B4 A490117B 42100000 C712BD7D

 

Video Dauer3  Lesedauer: 6 min  Lesedauer3  Video-Dauer: ∅72min


- Veröffentlicht: 07.12.2020 (aktualisiert 11.03.2021) -

"Im April 2009 hat die WHO die Definition der Pandemie abgeschwächt und die Passage, in der eine "beträchtliche Zahl von Toten" vorausgesetzt wird, weggelassen."
https://arznei-telegramm.de/html/2010_06/1006059_01.html

Ja, richtig gelesen, wäre dies das Jahr 2008, hätten wir jetzt gar keine Pandemie. Interessant, wenn man mal darüber nachdenkt, oder? Fest steht, dass die WHO die Pandemie Definition vorgeben und dazu ausrufen kann und hat, wie in diesem Jahr oder 2009 zu Zeiten der sogenannten „Schweine-Grippe“. Was nach der Pandemie 2009 an die Öffentlichkeit geriet, wissen wir: Es war ein riesen Fehlalarmarm. In dieser Doku aus dem Jahre 2009 (Profiteure der Angst) kommen auch die jungen Dr. Wodarg und Prof. Drosten vor. Sogar ihre Rollenverteilung war wie heute. 


Drosten

Lesedauer3  Video-Dauer: 56:43 min


Heilsbringer WHO?

Weder jetzt noch 2009 waren die Anzahl von Toten, also die Fallsterblichkeit, und die Anzahl schwerer Krankheitsverläufe die Parameter für Eskalationsstufen der WHO. Jedem normaldenkendem Menschen müsste aber klar sein, dass, die Wirtschaft derartig zu lähmen, weitere Staatsschulden anzuhäufen, Menschen in den Ruin zu treiben, ihre Freiheiten zu nehmen und Angst und Panik auf diese Pandemie zu schieben, die vor 2009 keine gewesen wäre, alles andere als ein angemessener Weg sein kann. Dies ist meine feste Überzeugung als Analytiker.
Wenn man wissen will, wie sich die WHO finanziert:
"Die Pflichtbeiträge der 194 Mitgliedsländer machen seit Jahren nur noch rund ein Fünftel des WHO-Budgets aus, die restlichen, zum großen Teil privaten Mittel sind projektgebunden."
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Rolle-privater-Geldgeber-bei-WHO-sorgt-fuer-Unmut-408796.html
Heißt also im Klartext: Ohne die WHO hätten wir heute keine Pandemie und die Marschrichtung dieser mit Abstand größten Teilen (zu 4/5teln) von Pharmageldern finanzierten NGO ist zweckgebunden.
Geschwurbel, Aluhut? Wenn die WHO so zweckgebunden ist und dennoch derartig agieren kann und darf, sollte man sich mit diesem Gedanken nicht zumindest einmal befassen, ohne gleich an Rechtspopulismus, Querdenker und Attila Hildmann zu denken? Auch das augenscheinlich individuelle Entscheiden über die verhangenen Maßnahmen unserer Regierungen weltweit sollte in Anbetracht dieser Tatsachen aus dem Fokus rücken, denn diese bewegen sich nur in dem Rahmen, den die WHO ihnen vorgegeben hat. Der Druck, der weltweit auf die Politiker ausgeübt wird, ist enorm. 

CORONA und andere Pandemien/Seuchen dieser Welt

Wenn wir mal von der Fallsterblichkeit ausgehen und nüchtern ein paar Zahlen und empirisch gesammelte Daten betrachten, wie schlimm kann dann diese ausgerufenene Pandemie noch sein?
Stand 04.01.21 sind 1,84 Millionen Menschen weltweit mit oder an CORONA verstorben (Quelle Dashboard JHU). In Deutschland alleine sterben jedes Jahr seit 2015 durchschnittlich 940.000 Menschen (Quelle Statista). Wusstest du das? Die Anzahl CORONA Tote macht hier lediglich 1,8% aus (Quelle Statista) und das Durchschnittsalter aller fast außschließlich mit CORONA Verstorbenen ist 84 (Quelle RKI, Seite 8). Das durchschnittliche Sterbealter aller Menschen in Deutschland ist aber lediglich 81 Jahre (Quelle Statista)! 

Lagebricht RKI 9.3.21


Was ist aber mit dem Ausland? Hier war doch alles viel schlimmer! Nun, das CDC in den USA (soetwas wie das RKI bei uns) legt offen, dass 94% aller Verstorbenen lediglich MIT CORONA verstorben sind und im Schnitt 3,8(!) Nebenerkrankungen hatten (Stand 11.03.21, unter Comorbidities, Quelle CDC). Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es auch bei uns ähnlich aussieht. Wie steht es also wirklich um die 1,84 Millionen Tote weltweit? 

Lagebricht CDC 11.03.21


Wie in den USA kommen in Deutschland lediglich "Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen" in die Covid-19-Todesstatistik. Dies veröffentlichte das RKI noch bis in den November rein stets in seinen täglichen Lageberichten (Quelle RKI).
„Das Entscheidende ist das Ergebnis des Tests, da wird nicht unterschieden, ob sie Grundkrankheiten hatten oder nicht“
so auch der Präsidenten des RKI, Professor Wieler (Quelle RKI).
Heißt also: In die Covid-19-Todesstatistik gelangt jeder, der innerhalb von 30 Tagen positiv getestet wurde und stirbt (selbst bei einem Unfall oder Suizid, wie Correctiv hier unter dem Punkt "Auch Infizierte, die zum Beispiel durch einen Unfall oder Suizid sterben zählen als Covid-19 Tote" bestätigt Quelle Correctiv)Wenn pro Woche zwischen 1,3 - und 1,6 Millionen Tests in Deutschland durchgeführt werden (Quelle RKI), dann sollte uns die vermeintlich hohe Anzahl Toter ebenfalls nicht mehr schockieren.
Harter Tobak, aber dies sind nun mal die offiziellen Veröffentlichungen mit Zahlen und Statistiken, die jeder einsehen kann. Sie stammen nicht von dubiosen Seiten, sondern ausschließlich vom RKI, Correctiv, CDC und Statista.

Hersteller zum PCR-Test: Die Hälfte aller Corona-Positiven ist nicht ansteckend

Als wäre das nicht schon genug, äußerte sich am 22.12. ausgerechnet Olfert Landt, Geschäftsführer des Berliner Unternehmens und Hersteller der PCR-Tests TIB Molbiol, kritisch zu der Überempfindlichkeit des Tests. So sagte er in einem Interview: Um gefährlich für Dritte zu sein, müsse man „100 Mal mehr Viruslast in sich tragen als die Nachweisgrenze der Tests” (Quelle Tageblatt Nordkurier)


Horrorzahlen, Fall-Explosionen und nicht zuletzt auf dieser Datenbasis beschlossene Maßnahmen wie der aktuelle Lockdown fußen damit auf einer riesigen Masse positiver Testergebnisse, die ein vollkommen unrealistisches Gefahrenszenario abbilden. Ist das der Grund, warum dieses Interview kaum jemandem bekannt sein dürfte und es lediglich Erwähnung in einem regionalen Tageblatt aus Mecklenburg-Vorpommern gefunden hat?
Wieso werden nicht mal im großen Stil Vergleiche gezogen, wenn man doch derartige Zahlen und Statistiken hat, nicht nur, was CORONA angeht? Schaut mal hier rein: www.worlometers.info

worldometers 21.12.20


Ja, bei diesen Zahlen sollte uns allen wirklich das Blut in den Adern gefrieren. Alleine letztes Jahr sind 7,4 Millionen Kinder unter 5 gestorben (Stand 21.12.2020), weil sie nicht einmal das Nötigste hatten (gemäß UNICEF). Was ist mit Kindern, die älter als 5 sind? Mit Erwachsenen? Diese sind hier nicht einmal aufgeführt. Diese Krise verschlimmert die Lage für diese Menschen noch einmal um ein Vielfaches. Es wird hierdurch, während hier ein Großteil der Bevölkerung in ihrer Angst gefangen auf den heilsbringenden Impfstoff warten, in den betroffen Ländern direkt und ohne Umschweife zu noch mehr Toten kommen, und zwar geschätzt zu 270 Millionen, die Opfer dieses Weges der CORONA Politik werden. 
"Zeitgleich warnt das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen (UN) vor einer "Hunger-Pandemie": ´270 Millionen Menschen sind auf dem Weg ins Verhungern.´ " (Quelle FAZ)
Das sind 4x mehr Opfer als der zweite Weltkrieg gefordert hat! Fast nicht mehr ins Gewicht fällt bei derartigen Dimensionen die Angebe, dass es alleine in diesem Jahr insgesamt über 4,8 Millionen Menschen weltweit gab, die durch Rauchen gestorben sind. Was ist mit multiresistenten Krankenhauskeimen und 40.000 Toten pro Jahr gemäß offizieller Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaus-Hygiene aus dem Jahr 2018 (Quelle Focus)? Wo bleibt der Aufschrei in ähnlicher Art und Weise wie bei CORONA? Würden wir hungertote Kinder und Rauchertote ähnlich behandeln, wie CORONA, was meinst du, würde es bewirken? Ich behaupte, es würde bald keine mehr geben.
Ähnlich argumentiert auch der Schweizer Analyst und Historiker Dr. Ganser. Er geht zudem auf eines der wichtigsten Themen dieser Zeit ein: die Angst. Niemand darf für seine Angst verurteilt oder angegangen werden, jedoch muss die Frage erlaubt sein, ob Ängste gerechtfertigt sind und diese Frage kann sich jeder von uns nur selber beantworten. Wie? Durch Aufmerksamkeit. Was genau Ganser damit meint, darauf geht er in diesem Vortrag vom 29.10. in Wien ein. 

Ganser2

Lesedauer3  Video-Dauer: 1:57h 


Wie es auch gehen kann und wie nicht 

Zensur oder das Sperren von Videobeiträgen auf großen, von der Masse der Bevölkerung fast ausschließlich genutzten Video-Plattformen, darf meiner festen Überzeugung nicht das Mittel der Wahl sein. Wo bleibt der mediale Aufschrei diesbezüglich?
Am 19.11. wurden mit die größten Alternativ-Medien Kanäle Rubikon und KenFM von YouTube einfach gebannt mit Hunderttausenden von Abonnenten:
"Allein in den letzten Wochen verschwanden die reichweitenstarken freien Kanäle von Rubikon und Samuel Eckert von YouTube. Gestern wurde der Kanal KenFM ohne weitere Vorwarnung von Youtube gelöscht. Über 500.000 Follower und Hunderttausende Kommentare: weg. Der wohl weitreichenstärkste freie deutschsprachige Politkanal ist auf YouTube Geschichte. Echo darauf in den normalen Medien: gleich null." (Quelle Rubikon)
Sollten mündige Bürger nicht selber darüber entscheiden dürfen, was sie für glaubhaft halten? Dient eine Zensur dem so hoch angepriesenen Meinungspluralismus?
Auch diesen Beitrag wird es bald nicht mehr auf YouTube zu sehen geben, dabei wird genau hier gezeigt, wie es auch geht: Miteinander reden, nicht übereinander! Wüste Beschimpfungen? Nein. Wozu? Zählt nicht jede Meinung? 
Der ehemals linke, nun selbsternannter „rechte“ Lehrer Nikolai Nehrling und zwei junge Männer mit linker Gesinnung. Wunderbar! Wo ist das Problem? Ist das Hass, was hier von sich gegeben wird? Gibt es vielleicht sogar Schnittmengen? Wieso wählen beide Lager ihre Standpunkte? Höchstinteressant und sehr erleuchtend. Diesen Diskurs kann ich jedem empfehlen.
Lasst uns einander zuhören, sachlich bleiben und auf einander eingehen. Eine gelebte Argumentationskultur sollte das Fundament einer jeden Demokratie sein.

LinksRechtsDiskurs

Lesedauer3  Video-Dauer: 15:58 min
Update 04.03.2021: Passender Weise wurde das Originalvideo mit samt des Kanals des Betreibers auf YouTube bereits entfernt.


Das World Economic Forum und "The Great Reset" 

Überhaupt nicht im links und rechts Denken verhaftet ist dieser Mann: der ehemalige Bundeswehr Offizier Robert Stein. In diesem wohl wichtigsten Vortrag von ihm geht er u.a. auf das von Klaus Schwab gegründete World Economic Forum (WEF) ein. Wusstest du, dass es bereits jetzt konkrete Vorstellung gibt, wie ein großer, weltweiter Umbruch vonstatten gehen soll? Das WEF nennt diese Initiative „The Great Reset“. Wusstest du, dass die EU-Präsidentin Ursula von der Leyen sich bereits jetzt öffentlich zur Great Reset Agenda bekannt hat? Wusstest du, dass die Zielsetzung Global Governance und Public-Private Cooperation ist, in der Konzerne ganz offiziell in globale Prozesse und die Gesetzgebung eingebunden werden sollen?
Nun, die EU ist ein großer Befürworter dieser Agenda.Dies hat von der Leyen bereits in dieser Rede vorm WEF am 17.11.2020 verlauten lassen. Ihre Worte sind auf der offiziellen Webseite des WEF zu finden:
https://weforum.org/agenda/2020/11/the-great-reset-building-future-resilience-to-global-risks/ (hier die relevanteste Passage aus der Rede der EU Präsidentin). 
Das WEF hat bereits im Jahre 2016 ein Szenario einer Welt ohne Privateigentum und mit Totalüberwachung entworfen. Motto:
"Welcome to 2030. I own nothing, have no privacy, and life has never been better" 
Es scheint, als käme diese CORONA Krise den Technokraten hinter dem WEF (also Großkonzerne und Banken) wie gerufen. Man bewirbt "Sharing economy" und bedingte Grundeinkommen. Privateigentum und Privatsphäre ist in ihrer Vision unerwünscht. Glaubst du nicht? Sie sagen es selber:
https://www.weforum.org//2016/11/shopping-i-can-t-really-remember-what-that-is/

Great Reset

Lesedauer3  Video-Dauer: 1:41h
Update 04.03.2021: Auch dieses Video wurde - es hatte weit über Hundertausend Views - bereits vorsorglich auf YouTube entfernt.


Nein, CORONA ist nicht das Problem. Dies dürfte spätestens jetzt jedem klar sein. Die empirisch gesammelten Daten aus offizieller Quelle, die Finanzierung der WHO, dem WEF mit seinem „Great Reset“, zu dem sich bereits die EU Präsidentin am 17.11. letzten Jahres bekannt hat...
Zukunft Szenarien stammen nicht aus den Köpfen von wirren Verschwörungsschwurblern, sondern entsprangen der Feder von mächtigen Technokraten, denen diese von der WHO geschaffene Krise wie in die Karten zu spielen scheint. Es scheint jetzt lediglich eine Sache noch zu fehlen: dein Einverständnis.