Logo

Wiedergeburt

 

Ohne das Bewusstsein, dass unser Geist nicht sterben kann, verlieren wir einenen elementaren Teil unseres Gefühles für Verantwortung (entsprechend konsumieren wir), fühlen uns als Mensch klein und unbedeutend, haben Angst und sind dadurch gefügig und kontrollierbar. Sind das nicht sehr gute Gründe, diese Erkenntnis von uns fernzuhalten, besonders wenn man versteht, wer hiervon profitiert (mehr dazu unter Gezielte Beeinflussung)?
Wie kann man aber beweisen, dass unser Geist unsterblich ist? Wenn es so wäre, wüsste ich das doch schon, es gibt schließlich keine Beweise dazu... Doch, die gibt es - jede Menge davon sogar, jedoch werden uns diese ebenfalls vorenthalten oder als Humbug verkauft. Das Tabu-Thema hierzu heißt „Reinkarnation“ und diese ist inzwischen tausendfach bewiesen! Wenn der Tod nicht das Ende wäre, müsste man sich dann nicht für seine Taten vor sich selber rechtfertigen? Würde sich der Sinn des Lebens dadurch nicht von ganz alleine erklären?
In wissenschaftlichen Studien hat der Kanadier Prof. Dr. Ian Stevenson schon vor Jahren die Wiedergeburt beweisen können. 1997 verfasste er den Meilenstein, was die Forschung zur Reinkarnation angeht: sein Lebenswerk "Reinkarnation und Biologie. Ein Beitrag zur Herkunft von Geburtsmalen und angeborenen Missbildungen", in welchem er auf 2268 Seiten auf alle wissenschaftlichen Beweise seiner jahrzehntelangen Forschung verweist. Stevenson setzte den Grundstein und weltweit sind inzwischen - auch durch die Hilfe anderer Reinkarnationsforscher (ja, es handelt sich inzwischen hierbei um ein eigenes Forschungsfeld!) - mehr als 3.000 Fälle von Wiedergeburten dokumentiert. Tendenz steigend! Nun gibt es aber nicht nur diese dokumentierten Fälle und wissenschaftlichen Beweise zur Wiedergeburt, sondern weltweit unzählige Indizienbeweise. Wie man sich die Indizienbeweise im Zusammenhang mit der Reinkarnation vorstellen kann, sieht man sehr gut in diesem Video:

Demarmels Thumb

Wie hätte diese Frau Sachen wissen können, von denen nur örtliche Historiker wussten? Jeder von uns hat derartige Informationen in seinem feinstofflichen Informationsfeld bzw. in seinem sogenannten Astralkörper (welchen man mit speziellen Kameras übrigens deutlich sehen kann) gespeichert, worauf in einem künstlich hervorgerufenen Trance-Zustand zugegriffen werden kann. Man bekommt dadurch nicht nur die Bilder wieder ins Bewusstsein gerufen, sondern auch die Gefühle, die man mit diesen Situationen von damals verbunden hat! Alleine Frau Ursula Demarmels (hier geht es zu ihrer Webseite) aus diesem Video hat in ihrem Leben mehrere hundert Patienten behandelt (die Warteliste für eine Therapie beträgt alleine bei ihr zwei Jahre)! Und wieder die Frage, warum hört man nichts über etwas derartig Weltveränderndes (und sei es von einem kritischen Standpunkt) in den Medien? Es gibt Rückführungstherapien in jeder größeren Stadt in Deutschland (in Hamburg übrigens in der Georgstraße 8) und sie gilt als eine der besten Therapieverfahren überhaupt! Um es nochmal herauszustellen: Rückführungen zu früheren Leben enthalten meist so viele Indizienbeweise, dass, wenn wir hier über ein Gerichtsverfahren sprechen würden, der Angeklagte durch sie schuldig gesprochen werden würde und das in Tausenden von Fällen weltweit! 
Kleine Ergänzung (hinzugefügt 12.10.2018):  Selten, aber wahr. Neben dem Beitrag oben, hat es doch kürzlich tatsächlich noch ein Fernsehbeitrag zu einer Rückführung ins Fernsehen geschafft (ausgestrahlt von Privatsender Vox!): 
https://www.youtube.com/watch?v=aw-zVTW59lg&t=956s
In dem folgenden Video wird auf verschiedene Fälle von Spontan-Erinnerungen eingegangen. Hierbei bedarf es keiner Rückführung durch einen Therapeuten, die Erinnerungen kommen - wie der Name schon sagt - spontan ins Bewusstsein. Der Fall vom kleinen James ist diezbezüglich besonders interessant: James wurde noch im Kindesalter als Mitglied der Veteranen seiner alten Fliegerstaffel aufgenommen!

10 Stories Thumb

 
Was für Potential wirklich in uns Menschen steckt, zeigt zu alledem die Wirkung von DMT auf unseren Körper. Was wäre, wenn unser Geist bereits zu Lebzeiten unsere körperlichen Hülle verlassen könnten, um dann wiederzukehren? Klingt wie aus einem Science-Fiction Film, oder? Völlig unmöglich! Wie soll das gehen? Hierzu dieser Bericht zum Molekül DMT und dem wahren Ursprung von Weihnachten und Ostern! 
Santa v.1.1

Klingt es nicht mehr als plausibel, dass man uns (und unseren "heidnischen" Vorfahren) das Wissen aufgrund der hier beschriebenen Gründe, genommen hat, um die Stellung sowie das genauso gewollte Setup gewisser Mächte (nicht nur der Geistigen) auf dieser Erde aufrecht zu erhalten? So wurde die Einnahme des Fliegenpilzes demonisiert und vielerorts mit dem Tode bestraft! Heutzutage wird er uns nur noch als hochgradig giftig verkauft und kaum einer kennt noch seine "heilige" Kraft.

Vorchristlicher Völker müssen sich nach ihren Erfahrungen weltweit dahingehend einig gewesen sein (auch durch die Einnahme anderer Entheoge als DMT), dass wir KEINE menschlichen Wesen sind, sondern Wesen in vergänglichen menschlichen Körpern! Sie wussten, dass wir Energie sind und Energie ist unsterblich. Bei all den Diskussionen und Kriegen um die wahre Religion und den wahren Gott wird total vergessen (oder ausgelassen), wer wir eigentlich selber sind. Ist die Tatsache, dass wir dies nicht wissen, nicht die Daseinsberechtigung für alle Religionen? Wer seinen wahren Kern kennen würde, der wüsste, dass die Einnahme einer passiven Rolle (Hoffnung auf Erlösung und Gnade) in diesem Leben niemals ausreichen wird, sondern nur unsere Taten!

 

"Die Lehre der Wiedergeburt ist der Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit." (Friedrich Nietzsche)